Samstag, 19. November 2011

19. November und kein Schnee

Heute machte ich einen Ausflug auf die Isenfluh.
Ich wollte mal schauen ob es wirklich noch kein Schnee in den Bergen hat und ob mein neues DAB+ Radio überall Empfang hat.

Die Isenfluh ist nur durch einen Tunnel erreichbar und liegt auf 1100 müM

Die Jungfrau hat noch Schnee

Aber weiter unten auf der Lauberhorn Schulter ist noch alles Grün.
In einem Monat sollte hier aber Schnee liegen, sonst gibt es an Weihnachten, statt Skiferien Wanderferien.

Blick gegen Grindelwald

Hoffentlich hält die Handbremse!

Die Strasse ist sehr Interessant

Da geht es ganz schön hinunter.

Ich probierte meinen neuen DAB+ Empfänger und war erstaunt über den sehr guten Empfang auch in den Bergen.


Donnerstag, 4. August 2011

Das erste Jahr mit meinem Tazzari Zero

Das erste Jahr ist vorbei und es ist Zeit eine kleine Billanz zu machen.

1. Pannen
Ich hatte am Anfang oft Probleme aber schlussendlich waren diese auf zwei Komponenten zurückzuführen.
a.) Haupschalter
Dieser wurde 2x gewechselt und beim 2. Mal wurde ein anderes Fabrikat eingebaut. Seither hatte ich hiermit keine Probleme mehr.

b.) Sensor beim Bremszylinder
Die Gummiglocke war nicht dicht. Ich hatte 2x eine Panne weil Wasser eingedrungen war. Jetzt habe ich diese Stelle zusätzlich mit Isolierband abgeklebt.

2. Geräusche
Die vorderen Stossdämpfer hatten angefangen zu "gieren". Durch einstreichen von Fett konnte das behoben werden. Zusätzlich habe ich jetzt auch noch Filzstrieifen montiert die mithelfen das Fett immer wieder zu verteilen.
Ich habe seit längerer Zeit zwischendurch hinten ein klapperndes Geräusch das jeweils wenn das Fahrzeug neu gewaschen ist wieder verschwindet. Hier habe ich noch keine Lösung.

3. Kosten und Verbrauch
Die Kosten und den Verbrauch habe ich bei Spritmonitor eingetragen.
Da ich täglich sehr in hügeligem Gebiet untewegs bin, ist der Verbrauch verglichen mit andern etwas höher.


Die Ausgaben betragen für die zurückgelegten 15'971 km mit einer Amortisationszeit von 6 Jahren nur gerade CHF 0.48. Darin eingerechnet sind Abschreibung, Versicherungen, Steuern, Reifen, Wartung und die Stromkosten.

Tazzari fahren macht immer mehr Spass.

Samstag, 14. Mai 2011

Die Solaranlage läuft prächtig

Nach einer Woche habe ich mit meiner Solaranlage 310 kWh Energie erzeugt.
Dies reicht um mit dem Tazzari Zero 2300 km zu fahren.

Hier seht Ihr die tägliche Produktion:

Freitag, 6. Mai 2011

Erster Tag meiner Solaranlage


Heute ist der erste Tag an dem meine Solaranlage Strom erzeugt.
Die 45 kWh von heute reichen für den Tazzari etwa für 350 km, also dem Strombedarf einer Woche.


Sonntag, 10. April 2011

Montag, 4. April 2011

Die ersten 10'000 km sind erreicht

Letzte Woche überschritt ich die 10'000 km Grenze mit meinem Tazzari Zero.
Während dem Service durfte ich den neue orangen Tazzari der Firma iVolt fahren. Betreffend dem Lärmpegel ist dieses Fahrzeug wesentlich leiser. Was mich aber enttäuschte, war die reduzierte Rekuperation. Auf meinem Arbeitsweg musste ich wesentlich mehr bremsen. Auch hatte ich das Gefühl, dass der Energieverbrauch wegen der nicht mehr so effizienten Rekuperation grösser wurde. Auch beim Beschleunigen wurde der Strom reduziert, was gut spürbar ist. Ich hoffe, dass die Firma Tazzari in Zukunft verschiedene Reglerparameter anbietet, so dass ein Kunde wählen kann, ober er mehr in den Bergen fährt oder mehr im Flachland. Idealerweise würde ich als Kunde wünschen, die Parameter in gewissen Grenzen selber anpassen zu können.
Gruss Beat

Mittwoch, 23. März 2011

Verbrauchs-Histogramm bis 23.03.2011

So sieht der Verbrauch in kWh / 100km zwischen dem
4.8.2010 und heute aus.
Die zurückgelegte Strecke beträgt bis 9700 km


Montag, 31. Januar 2011

Analyse meines Arbeitswegs

Auch bei kalter Temperatur lege ich meinen Arbeitsweg mit dem TAZZARI ZERO zurück.
Die folgende Grafik zeigt die sehr hügelige Strecke:



Das maximale Steigen beträgt beim Hinweg 1.6 m/s. Bei einem Gewicht von ca. 650 kg beträgt die Leistung die für den Höhengewinn aufgewendet werden muss 10.2 kW

E =  m*g*h / t = 650 * 9.81 * 1.6 = 10'202.4 W [ kg * (m/s*s) * (m/s)]

Die restliche Energie ist die Widerstandsenergie (Luft und Reibung) .

Der Energieverbrauch für dieses Streckenprofil ab Steckdose beträgt bei
-4°C 14.5 - 15.5 kWh (mit Heizung und Licht) und bei 25°C 12.5 - 13.5 kWh (mit Licht)

Die ganze Strecke kann dank der Rekuperation ohne die Betätigung der Bremsen zurückgelegt werden.






Donnerstag, 20. Januar 2011

Ein Danke an die Firma iVolt für die schnelle Reparatur

Leider hatte ich am Dienstag Abend, dem 18.01.2011, schon wieder eine Störung.
Nur dank dem Nachteinsatz der Herren Metzger und Bachofen der Firma iVolt, war mein Fahrzeug gestern Abend, dem 19.01.2011, wieder repariert.
Besten Dank für diesen, nicht selbstverständlichen Einsatz.

Was war aber eigentlich wieder defekt?
Es war der Einschaltschütz der jeweils, wenn er funktioniert, hörbar klickt.
Bei mir kam nur die Fehlermeldung 7x blinken.

Dieser Einschaltschütz war schon die eigentliche Ursache bei meiner Panne im August.
Die nun eingebaute Komponente sei von einem anderen Hersteller und sollte jetzt zuverlässiger  funktionieren. Wenn also bei Euch beim Einschalten der Speisung kein Kicken mehr zu hören ist und die Störlampe 7x blinkt, dann denkt an mich, es ist der Einschaltschütz.

Sonntag, 16. Januar 2011

Reichweite und Temperatur

Welchen Einfluss hat die Temperatur auf die Reichweite des ZERO?
Für mich massgebend ist mein Arbeitsweg.
Hier erreichte ich eine Strecke von 81.7 km mit -14°C am Morgen und -6°C am Abend.
Die Ladeenergie der Batterien betrug 11.89 kWh, was einem Verbrauch von 14.55 kWh/100 km entspricht.

Die berechnete Energie pro 100 km verglichen mit der Temperatur findet sich in der unteren Grafik:


Wie viel Energie nun die Batterie in der Lage ist, bei kälteren Temperaturen aufzunehmen, müsste mit dem Leerfahren bis zum Stillstand und einer Vollladung ermittelt werden.
In meinem Fall schätzte ich, dass für eine Vollladung im Sommer für die 12.5 kWh Accus eine Energie von 15 kWh (mit 20% Verlust) benötigt wird.
Wie ist dies aber im Winter?

Welchen genauen Einfluss die Temperatur hat ist somit sehr schwer auszurechnen. 
Ich meinerseits achte darauf, wann die Batterieanzeige aufleuchtet und passe dann dementsprechend den Energieverbrauch an. 
In dem Beispiel mit den -14°/-6°C kam die Batterieanzeige (noch 3 Ladebalken) schon bei 48.5 km. Der letzte Ladebalken kam bei 62.5 km und ich fuhr dann noch bis 81.7 km bis ich daheim war.
Wie weit hätte die Batterie noch gereicht?
Ich muss da wohl mal bei kalter Temperatur bis zum Stillstand ums Haus fahren?
Vielleicht hat ja jemand von Euch hier eine genaue Antwort?